Engagiert unterrichten. Natürlich lernen.

Inklusion jetzt! von Wiltrud Thies

Ein Kompass zur Schul- und Selbstentwicklung in der Grundschule Wie kann inklusiver Unterricht wirklich gelingen? Welche Veränderungen bringt Inklusion für den einzelnen Lehrer und für das gesamte Schulleben mit sich? Dieser Ratgeber begleitet Sie als „Kompass“ auf Ihrer Reise und bietet Hilfen für eigene und gemeinschaftliche schu lische Entwicklungsschritte. Damit Sie den Herausforderungen der Inklusion gestärkt begegnen können!

Von der inneren Haltung bis zur konkreten Unterrichtsorganisation: Navigieren Sie Ihr Schulschiff sicher in den Hafen der inklusiven Grundschule.


Aus dem Inhalt:
  • Werte und Ziele einer Schule für alle
  • Mit kindlicher Vielfalt umgehen
  • Inklusive Didaktik und die Wahl passender Unterrichtsmethoden
  • Kooperationsstrukturen in der inklusiven Schule
  • NEU: Inklusion jetzt! von Wiltrud Thies

    Bestellen Sie hier den Kompass zur Schul- und Selbstentwicklung in der Grundschule

    27.04.2015

    Verkehrschaos beim Inklusions-Theater Neuss.

    Parkende Autos verstopften die Straße vor "Haus Schellen". 118 Kinder hatten Stücke eingeübt.

    Drinnen "Fred der Frosch", draußen auf der Straße nichts als Chaos: Während der Aufführung der Ergebnisse aus der "Projektwoche Inklusion" der Andreas-Grundschule war jede Menge Geduld gefragt. Nicht nur im stickigen Saal von Haus Schellen, wo 118 Kinder über eineinhalb Stunden Theaterstücke und Tänze aufführten, sondern auch auf der Liedberger Straße. (RP Online am 22.04.2015)

    Lesen Sie auf rp-online den ganzen Arktikel

    Ein kleiner Kommentar dazu:

    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte und Eltern der Andreas-Schule,
    ich habe mich riesig gefreut, dass die Geschichte von Fred, dem Frosch, und andere Stücke so begeistert geprobt und aufgeführt wurden, dass gaaaanz viele Menschen gekommen sind, um sich das anzuschauen.
    Dass sogar die Straße verstopft war, ist ein gutes Zeichen dafür, dass hier ein wichtiges Thema von vielen bearbeitet worden ist - und dass noch mehr dann die Ergebnisse sehen wollten. Das ist toll!
    Ich wünsche allen, dass das gemeinsame Lernen und Leben in der Schule weiter für alle wichtig ist, dass die Inklusion durch die tolle Projektwoche Rückenwind hat und dass sich niemand über die Berichterstattung über ein "Verkehrschaos" weiter ärgert, sondern tatsächlich die Freude überwiegen kann, so Wichtiges vorgetragen zu haben, dass ALLE dabei sein wollten. Vielleicht kommt der Reporter noch einmal in die Schule und macht Interviews mit Kindern, Lehrkräften und Eltern zur Inklusion? Das wäre doch eine tolle Chance, gemeinsam ins Gespräch zu kommen.
    Herzliche Grüße!

    Wiltrud Thies (Autorin von Fred, dem Frosch, und einer Schule für alle)